5. Spieltag, Schalke-Bayern: Wie war’s so? Unser Senf zum Spiel

Naldo grätscht den Ball im Duell mit James Rodriguez im 16er an der Torlinie zur Ecke, dabei springt der Ball an seinen Arm.

Der Schiri erst so „Ecke“.

Dann der Video-Schiri („VAR“) so „Stimmt nicht“.

Der Schiri dann so „OK, dann eben Elfer.“

Die Schalker Spieler auf dem Platz so Weiter lesen… 5. Spieltag, Schalke-Bayern: Wie war’s so? Unser Senf zum Spiel

Was wir Fans tun können, um Identität zu schaffen

Ich gebe zu, ich schäme mich ein wenig. Weil ich mit einem Satz starte, der von unserem Nachbarn stammt. Ein Zitat von Jürgen Klopp, aus einer Werbung mit der Volksbank. Man muss zugeben, dass dieser Spot wahrscheinlich das Authentischste und Passendste war, was der Werbemarkt hergab. Zumindest nach Rudi Assauer und seine Thomallasche mit ihrem „Nur gucken, nicht anfassen“…
Weiter lesen… Was wir Fans tun können, um Identität zu schaffen

3. Spieltag: Schalke – Stuttgart, unser Senf zum Spiel

Spiel 1 nach Höwedes, die Banner in der Nordkurve kritisieren die Ein- und Verkaufspolitik des Vereins, Uchida wird offiziell verabschiedet, der Video Schiedsrichter sorgt wieder einmal für Gerechtigkeit und Naldo feiert seinen Geburtstag mit einem „Kopfball“-Tor. Das hätte er sich so doch eigentlich auch gern gegen Hannover erlauben dürfen…. Wie geht’s eigentlich Leon Andreasen? Weiter lesen… 3. Spieltag: Schalke – Stuttgart, unser Senf zum Spiel

Warum der Wechsel von Höwedes und Geis ein Zeichen für Kontinuität sein kann

Zugegeben, ich schreibe bewusst: Sein kann. Denn ich bin nicht Christian Heidel, also kann ich nicht genau wissen, welche Entscheidungsgrundlagen vorhanden waren.

Spekuliert wird ja wieder sehr viel: Wir haben kein Geld und sparen uns den Erfolg kaputt. Wir müssen unser Tafelsilber verschärbeln. Wir (der Verein) sind ein Opfer eines dummen Machtgehabes zwischen Höwedes und Tedesco. Heidel kann Schalke nicht. Tedesco ist ein Anfänger. Geschrieben und gemutmaßt worden ist sehr viel.

Viel davon war das Papier nicht wert, auf dem es gedruckt wurde. Also tue ich meinen Senf gerne auch einmal dazu. Gerne einmal aus einer anderen Perspektive: Die der Personalstrategie.

Weiter lesen… Warum der Wechsel von Höwedes und Geis ein Zeichen für Kontinuität sein kann

Was tut so weh? Zur Causa Höwedes.

 

Tatsächlich:  Benedikt Höwedes verlässt – zumindest vorerst – den FC Schalke 04. Es hätte so schön sein können, mit einer gut gelaufenen Vorbereitung, wenig Verletzten, einem erfolgreichen Spiel gegen den Vizemeister Leipzig. Nun das. Mitbewohner Joe kommentiert: „Das Thema wird zu hoch gehängt“. Ich teile die Meinung. Aber das wird weite Teile der Schalker-Fanwelt nicht von Unmutsäußerungen abhalten.

Was tut so weh?

Weiter lesen… Was tut so weh? Zur Causa Höwedes.

2. Spieltag: Hannover – Schalke, unser Senf zum Spiel

Das alte Schalker Führungsduo schlägt das neue, mit den Mitteln die man eigentlich gern auf Schalke sehen möchte: hohes Pressing, Zweikampfstärke und läuferischem Einsatz bis zum Umfallen. Wir geben wieder unseren Senf dazu:

Weiter lesen… 2. Spieltag: Hannover – Schalke, unser Senf zum Spiel