Problemlöser – Unser Senf zum Spiel (S04-SGE)

„Du sollst mir das Problem nicht beschreiben, Du sollst es lösen.“

Ein typischer Satz meines Chefs, der selbst ein Typ Problemlöser ist. Er sollte sich mit David Wagner gut verstehen, der sich als Löser Schalker Probleme beweist und weiter als solcher gefragt ist. Insbesondere in Fragen der Abwehrformation.

Nach der Verletzung von Aushilfsinnenverteidiger Weston McKennie, Dauer noch ungewiß („länger“), half Oczipka als Innenverteidiger aus und erledigte das erstaunlich unaufgeregt. Vielleicht färbt die unaufgeregte Art, mit der Wagner über Probleme und ihre Lösungen spricht, auf die Mannschaft ab (bis auf Nübel, dazu sogleich). Für die kommenden Spiele ist vielleicht auch Timo Becker eine Option als Innenverteidiger, der gestern abend auf der Bank saß.

Unmittelbar nach Spiel gestern verstieg ich mich selbst zu Behauptungen darüber, was denn wohl in dieser Saison im Kopf von Alex Nübel los ist. Damit bin ich nicht allein, aber was wissen wir schon? Wenig bzw. nichts. Betrachtet man nur seine Spiele, erkenne ich großartige Torwartaktionen, dumme Fehler und manchmal Wahnsinnsaktionen, die sich gerne innerhalb weniger Minuten abwechseln. Das Foul an Gacinovic (Gute Besserung!) war bislang der Höhepunkt an Wahnsinn, in einem Spiel, in dem Nübel bis dahin wenig gefordert war. Aber dafür hat man ja Schubert, wieder ein Problem gelöst.

Die Strafandrohung (Dauer der Sperre) für Platzverweise wegen rohen Spiels liegt laut DFB-Rechts- und Verfahrensordnung zwischen zwei Wochen und sechs Monaten. Und ganz ehrlich, ich sehe nicht, dass Alex Nübel ab Sommer Manuel Neuer im Tor der Bayern ersetzt. Neuer ist Nübel noch eine Leistungsklasse voraus. Mindestens. Will sagen: Ich glaube nicht an einen Nübel-Wechsel zu den Bayern. Aber was weiß ich schon, vielleicht ist bereits alles in Sack und Tüten.

Es bleibt dabei, Schalke-Spiele zerren an den Nerven. Keineswegs sind sie so nüchtern, wie es der kurze Agentur-Bericht auf Zeit-Online gestern abend suggerierte. Das wird , so weit lehne ich mich jetzt mal aus dem Fenster, auch in Wolfs- und gegen Freiburg nicht anders sein.

Glück auf.

Joe

Joe

Schalker, Berliner, Sauerländer, Jurist & Betriebswirt, Jahrgang 73, und nun auch noch Blogger und Kommmunen-Mitgründer.
Joe

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.