Schalker am Ball bei der WM – Rußland 2018

Eine Fußball-WM ist eine aufregende Sache. Wirklich? Neulich saßen Mitbewohner Chris und ich zusammen und zweifelten genau daran. Das System FIFA, die Erinnerung an diese skandalträchtige Doppelvergabe an Rußland und Katar damals im Dezember 2010, „Putins WM“, die Art und Weise, wie sich der DFB und „Die Mannschaft“ präsentieren – #zsmmn – aber dann, hey, es ist Sommer, ein Monat lang Fußball-WM in Rußland – das ist doch schon auch geil. Nicht 2006-geil, aber geil. Deswegen hier ein königsblau gefärbter Blick auf WM-Teilnehmer mit Bezug zum S04.

Beginnen wir mit den Tribünenplätzen: Welche (Ex-)Blauen sind nicht in Rußland dabei?

Leroy Sané – Aussortiert wegen sexy. Nur soviel: Spielt „Die Mannschaft“ ein erfolgreiches Turnier, wird sich niemand an Leroy erinnern. Nach dem Aus im Achtelfinale gegen die Schweiz allerdings, wird dem guten Herrn Löw die Nichtnominierung aufs Butterbrot geschmiert werden.

Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller – Hätten mit Österreich die WM so was von gerockt, aber für die Mühen der Qualifikationsebene waren sich die Herren aus Österreich wohl zu fein. Also, erholt Euch gut!

Ralf Fährmann und Daniel Caligiuri – Na gut, die beiden waren wohl nie auch nur in der Nähe einer Nominierung.

Atsuto Uchida – Nicht dabei für Japan, Pierre-Emile Höjbjerg – nicht dabei für Dänemark, Roman Neustädter – nicht dabei für Rußland. Alle zu verletzt, zu schlecht, WM-Zug abgefahren.

Dasselbe gilt für Matija Nastasic, den seine Kreuzband-Verletzung ausgebremst hat. Dafür hat auch er mehr Zeit, sich für die neue Saison in Form zu bringen.

Naldo – Stimmt, wozu brauchen die Brasilianer gute Verteidiger?

 

Was zählt is auffem Platz: Welche (Ex-)Schalker fliegen nach Rußland?

Leon Goretzka – Wird für Deutschland in Gruppe F gegen Mexiko, Schweden und Südkorea nicht viel auf dem Platz stehen. Und auch nicht im weiteren Verlauf des Turniers, denn der Titelverteidiger wird im Achtelfinale gegen die Schweiz rausfliegen.

Damit sind wir bei Breel Embolo, der beim 3-1 Sieg der Schweizer gegen „Die Mannschaft“ im Achtelfinale das dritte Schweizer Tor schießen wird. Die Schweiz wird hinter Brasilien, aber vor Costa Rica und Serbien Platz zwei der Gruppe E belegen.

Amine Harit – Zu Marokko in Gruppe B fällt mir nur ein, daß sie ein ziemliches Scheißlos erwischt haben. Spanien und Portugal. Und noch der Iran, aber seit wann ist der Iran für strahlende Fußball-Künste bekannt? Bei aller Sympathie, für Marokko ist nach der Vorrunde Schluß. Trotz hoffentlich guter Leistungen von Harit. Mehr Glück hat Marokko vielleicht am Tag vor dem Eröffnungsspiel bei der Vergabe der WM 2026. Wird bestimmt diesmal eine völlig entspannte Nummer, diese Vergabe, skandalfrei, transparent, nachvollziehbar, ohne jedwede zweifelhafte Fremdein-, geschweige denn Geldflüsse.

Salif Sané – Streng genommen noch bei Hannover 96, aber ich bin jetzt mal nicht so. Senegal spielt mit Polen, Kolumbien und Japan in der Gruppe H, die auf den ersten Blick nicht so sexy daherkommt. Auf den zweiten auch nicht. Im Achtelfinale kommt es zu Duellen mit Gegnern aus Gruppe G, in der sich ziemlich sicher Belgien und England durchsetzen werden. Ich wage die Voraussage, daß keine Mannschaft aus der Senegal-Gruppe im Viertelfinale stehen wird. Es sei denn, Senegal entwickelt sich, angeführt durch einen überragenden Abwehrchef namens Salif Sané, zur Turnierüberraschung. Den Abwehrchef wollen dann alle haben, aber, Überraschung!, er ist schon vergeben.

Manuel Neuer – Einer von Löws Lieblingen und Stütze der „Mannschaft“. Im letzten Moment in den Kader gerutscht, nach langer Verletzung. Marc-André Ter Stegen macht das einzig richtige: aus seiner Enttäuschung keinen Hehl machen und sonst die Klappe halten. Wenn er das durchhält, Respekt. Und Herr Neuer? Wird als Torhüter Neuer-Dinge tun, wie immer. Falls nicht, wird der Belag auf Löws Brot noch etwas dicker.

Ilkay Gündogan und Mesut Özil – Die gebürtigen Gelsenkirchener, die sich vom Despoten Erdogan vor den Karren haben spannen zu lassen. Ich hoffe für die beiden, daß sie einfach ein gutes Turnier spielen. Özil ist in seinen besten Monmenten einfach eine Augenweide, diese Leichtigkeit in seinem Spiel. Kommt auf die Beine, Mesut und Ilkay, hört nicht auf die Pfeifenheinis unter den deutschen „Schlachtenbummlern“, und auch wenn das der Preis des Ruhms und des Erfolgs ist: Es ist oft nicht egal, mit wem Ihr Euch fotografieren lasst.

Julian Draxler – Hat verkündet, dass er glaubt, er werde viel spielen im Turnier. Das dürfte von Form und Fitnesszustand von Mesut Özil abhängen. Jule Draxler als Führungsspieler? Da fehlt mir immer noch der Glaube. Maximal schießt er das einzige deutsche Tor beim Achtelfinal-Aus gegen die Schweiz, ich erwähnte es bereits. Eins ist aber sicher, er wird gut riechen.

Jefferson Farfan – Ist gerade mit Lokomotive Moskau russischer Meister geworden. Spielt nun mit Peru seine erste WM. Mit 33. Ich gönne es ihm sehr und werde ein besonderes Auge auf die Gruppe C werfen, in der außerdem Frankreich, Australien und Dänemark antreten. Ich sehe eine Außenseiterchance auf Platz zwei und das Achtelfinale für Peru.

Ivan Rakitic – Neben Marco Pjaca für Kroatien am Ball am Ball in der Grupppe D mit Island, Argentinien, Nigeria. Ein starkes kroatisches Aufgebot, nach meinem bescheidenen Eindruck. Kroatien wird sich mit Argentinien um den Gruppensieg balgen.

Mario Gavranovic – Gehörte zum Pokalsieger-Kader 2011. Schon vergessen? Überzeugte damals, so erzählt man es sich, auf der abendlichen Siegesfeier als wortgewitzter Entertainer. Nach seiner Schalker Zeit ging es nicht nur bergauf. Wird mit der Schweiz und seinem Team-Kollegen Breel Embolo im Achtelfinale Deutschland rauswerfen. Sagte ich das schon?

Im Laufe der Woche bis zum Turnierbeginn dann meine Voraussagen der einzelnen Gruppen, wer belegt jeweils die Plätze eins bis vier. Nur damit ich hinterher sagen kann „Hab ich doch gesagt.“.

Glück auf!

Joe

Joe

Schalker, Berliner, Sauerländer, Rechtsanwalt Jahrgang 73, und nun auch noch Blogger und Kommmunen-Mitgründer.
Joe

Ein Kommentar zu “Schalker am Ball bei der WM – Rußland 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.