Vizemeister – Unser Senf zum Spiel (FCA-S04)

Man reibt sich die Augen, schaut immer wieder auf die Tabelle und es stimmt: Der S04 wird die Saison sicher als Tabellenzweiter der Bundesliga beenden und sicher in die Champions League einziehen. Übrigens nicht, wie immer wieder erzählt wird, als punktschlechtester Zweiter aller Zeiten, wie beispielsweise ein Blick auf die Abschlusstabelle der Saison 2002/03 zeigt. Was mit einem 2-0 gegen Leipzig am ersten Spieltag mit viel harter Arbeit begann, wurde am Samstag wieder mit viel harter Arbeit zu einem erfolgreichen Ende geführt. Es stimmt, inspirierend wirkte der Fußball am Samstag nicht. Aber mir fehlen gerade die Worte, um zu beschreiben, wie egal mir das ist. Und an dieser Stelle ein riesiges fettes königsblaues Dankeschön an Mannschaft, Trainerteam, Betreuer und allen, die mitgeholfen haben.

Ein Team, das dem Trainer folgt

Ich kann mich nicht erinnern, dass eine Schalker Mannschaft über eine Saison den Vorgaben des Trainers so gefolgt ist. Einzige Ausnahme war die Phase im Rückspiel in Leipzig, nachdem man 3-1 in Rückstand geraten war. Da war die Luft raus an jenem Nachmittag und die Mannschaft wirkte für einige Minuten so wie so viele Schalker Mannschaften in den letzten Jahren: talentiert, an- und gleichzeitig abwesend auf dem Platz. Ja, an dieser Stelle muss man vielleicht auch das Hinspielderby erwähnen, jene ominösen 20 Minuten mit vier Gegentoren. Allerdings war da noch Zeit, das Malheur zu korrigieren. Das einzige Spiel, was ein Selbstläufer hätte werden können, war das in Köln. Da hat man sich nicht belohnt.

Es gleicht sich alles aus …

Es war dabei nicht nur Spielglück, das Tedesco hold war. Ja, die Spiele waren fast immer eng. Oft halfen späte Tore (Hinspielderby, in Frankfurt, in Wolfsburg). Aber es gingen auch einige Punkte durch späte Tore verloren (Wolfsburg, Hannover und Bremen zuhause). „Über die Saison gleicht sich vieles oder alles aus“ – auf den S04 trifft das in dieser Saison weitgehend zu.

„Unser Weg ist noch nicht zu Ende“, so Christian Heidel. Der Kader wird sein Gesicht zur neuen Saison verändern. Die Dreifachbelastung wird eine neue Herausforderung für Tedesco und sein Trainerteam. Wenn es jemand schafft, sich an diese neuen Bedingungen anzupassen, dann der gute Domenico Tedesco und seine Mitstreiter.

Der Weg dieser Saison wird im letzten Heimspiel gegen die Eintracht aus Frankfurt beendet. Moment mal, Frankfurt, da war doch neulich was …

Glück auf!

Joe

Joe

Schalker, Berliner, Sauerländer, Rechtsanwalt Jahrgang 73, und nun auch noch Blogger und Kommmunen-Mitgründer.
Joe

3 Kommentare zu “Vizemeister – Unser Senf zum Spiel (FCA-S04)

  1. Ich kann dir in allem nur beipflichten, alles in allem war es eine super Saison und die Mannschaft, der Trainer und auch die Fans haben sehr oft Moral bewiesen und sind verdient Vizemeister.

    Antworten

  2. Absolute Zustimmung und ich finde es mehr als Schade das an anderer Stelle vieles schlecht gemacht wird von wegen „hätte man da und da mehr Punkte geholt“ usw finde ich das einfach lächerlich. Wir sind Zweiter und das wird man nicht wenn man so schlecht ist wie es manchmal dargestellt wird.
    Daher Danke für diesen Beitrag 🙂

    Antworten

  3. Ich kann dir in allem nur zustimmen genauso wie meinen Vorredenern. Warum muss auf so hohem Niveau gemeckert werden? Einfach mal mit einer guten Leistung zufrieden sein und sich nächste Saison auf Europa freuen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.