Winning ugly – Unser Senf zum Spiel (WOB-S04)

Erinnert sich jemand an Brad Gilbert? Der US-Amerikaner war in den 80er und 90er Jahren Tennis-Profi und ist heute Trainer und Kommentator. Als Spieler kein Ästhet wie ein Pete Sampras oder gar Roger Federer, sondern ein solider Spieler, der es bisweilen schaffte, überlegene Gegner auf sein Niveau hinunterzuziehen und generell die Schwächen im Spiel des Gegners auszunutzen. Dazu war er ein Meister der Psychospielchen auf dem Tennis-Platz. Niemand spielte gern gegen Gilbert. Über seine Art, Tennis zu spielen, hat er ein Buch verfasst mit dem Titel: Winning Ugly. Wie man bessere Gegner schlägt. Mentale Kriegsführung im Tennis

Nun ist Tennis eine Einzelsportart. Aber das Buch und der Titel fallen mir ein, wenn jetzt wieder auf den „schlechtesten Zweiten aller Zeiten“ der Fußball-Bundesliga eingedroschen wird, der in Wolfsburg mit 1-0 den fünften Sieg in Folge eingefahren hat. Einige Anmerkungen dazu:

Erstens: Schalke ist immer der geilste Irgendwas aller Zeiten, in diesem Fall also geilster Zweiter.

Zweitens: Das stimmt nicht. Schalke ist nicht schlechtester Zweiter aller Zeiten nach dem 27. Spieltag. Das war der B*B in der Saison 2000/01.

Drittens: Das macht so einen Spaß, sich das Gejammer der anderen Fans und der Experten anzuhören. Heult doch.

Nullviertens: Tedesco ist ein gnadenloser Pragmatiker. Er lässt S04 eklig spielen, niemand spielt gerne gegen Schalke. Das möge auch bitte so bleiben. Er hat die Mannschaft stabil eingerichtet und sie mit einem „Lauer-Fußball“ ausgestattet, der in der Liga vorherrschend ist, was als Beleg für mangelnde fußballerische Qualität der Liga herangezogen wird. In der Tat ist das Verhältnis zwischen Ballbesitz- und „Lauer“-Mannschaften arg „lauerlastig“. Diesen Pragmatismus werfe ich Tedesco nicht vor, denn jeder Neuaufbau auf Schalke steht unter dem Vorbehalt, dass man aus finanziellen Gründen nicht, wie der geliebte Erzrivale in der Anfangszeit unter Klopp, sich mal zwei Jahre Aufbauarbeit ohne europäischen Wettbewerb leisten kann. Auch ein Grund, weswegen die Weinzierl-Saison insgesamt auch so wehtat. Die spannende Frage bleibt, schafft es Tedesco in der kommenden Saison, aus dem aktuellen System und den Grundstrukturen des Ballbesitzfußballs, die es im Schalker Spiel ja gibt, etwas neues zu basteln, das Schalker Spiel weiterzuentwickeln?

Fünftens: In das Wehklagen über das schlechte Abschneiden der Bundesliga-Vertreter (nicht: des deutschen Fußballs) in den europäischen Wettbewerben fließt gern dieses Mißverhältnis zwischen Ballbesitz- und „Lauer-Fußball“ ein. Damit klingt gleichzeitig der Verdacht an, dass sich der S04 nächstes Jahr auf europäischer Bühne sehr schwertun wird. Abwarten. Noch ist die Quali für Europa nicht geschafft. Der Kader wird nächste Saison anders aussehen, allein die Zahl der ver- und geliehenen Spieler, acht an der Zahl, wenn ich das recht sehe, wird das Gesicht des Kaders verändern. Dann wird sich der Kader vergrößern, wenn denn wieder europäisch gespielt wird. Und in der Vergangenheit hat sich der S04 in CL und EL regelmäßig ordentlich verkauft, gemessen an den Ergebnissen. Gut, aus letzterem folgt an sich auch erst mal nix für die Zukunft. Und ich vertraue auf Tedesco, dass er mit den dann veränderten Umständen wird umgehen können.

Sechstens: Ralf Fährmann ist ein Gott. (Nur beim Herauslaufen bei Flanken und Freistößen sehe ich Verbesserungspotential. Oder sehe ich da was falsch?)

Siebtens: Embolo macht immer mehr Spaß. Und auch schön, Pablo „Fluggrätsche“ Insua endlich auf dem Platz zu sehen, zum Beispiel wegen so einer schönen Grätsche, was Maximilian Arnold etwas anders sehen wird.

Achtens: Jetzt ist Länderspielpause, Leon ist als Belohnung für seinen Bayern-Wechsel trotz Verletzungsgeschichte von Löw nominiert worden, Ostersamstag geht es mit dem Heimspiel gegen den SC Freiburg weiter. In Richtung Champions League. Glückauf!

Joe

Joe

Schalker, Berliner, Sauerländer, Rechtsanwalt Jahrgang 73, und nun auch noch Blogger und Kommmunen-Mitgründer.
Joe

2 Kommentare zu “Winning ugly – Unser Senf zum Spiel (WOB-S04)

  1. Word! Du sprichst viele wichtige Themen an, die uns in den nächsten Wochen und Monaten beschäftigen werden. Auch wenn die Quali noch nicht steht, sollte man sich ernsthaft Gedanken über die Ausrichtung des Teams machen.
    Wann waren wir übrigens das letzte Mal so nah dran an der Deutschen Meisterschaft?
    BTW: Ich habe mir die Grätsche von Insua noch mehrere Male angesehen: (irgendwie geil) GANZ SCHÖN SCHLIMM!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.